Liebe Gemeinde,
liebe Gemeindebrief-Lesende,


langsam neigt der Sommer sich dem Ende zu. Mit ihm auch die Zeit der Ernte. Auf Feldern und in Gärten werden die letzten Gaben eingeholt und in den Häusern freuen wir uns über das frische Obst und Gemüse auf unseren Tellern.

Als Kirche feiern wir daher in dieser Zeit das Erntedankfest. Wir erinnern uns, dass aller Wachstum und alles Gedeihen letztlich ein Geschenk Gottes ist und bleibt. Ja, wir legen uns ins Zeug und mühen uns um eine gute Ernte. Und dennoch gilt letztlich: Alles ist an Gottes Segen und an seiner Gnad gelegen (ELKG 300). Das gilt sowohl für unsere Felder als auch für unsere Beziehungen und persönlichen Erfolge. Und so schmücken wir dankbar den Altar und singen Gott unsere Loblieder für die guten Gaben, die wir empfangen haben.

Das Predigtwort des diesjährigen Festes ruft auch zum Erntedank auf, jedoch anders als gewohnt: „Brich dem Hungrigen dein Brot“ (Jes 58,7) Das Wort des Propheten Jesaja ruft zu einem tatkräftigen Dank auf. Der Dank für unser tägliches Brot soll uns zum Teilen führen. Doch wie kann das ganz praktisch aussehen? Der Eine verteilt die reiche Gartenernte in der Nachbarschaft und bereitet damit eine Freude. Der Andere nimmt das Dankesfest zum Anlass, den Hungernden dieser Welt eine Spende zukommen zu lassen. In der Zionsgemeinde haben wir im neuen Büchertischraum nun die Möglichkeit, für einen etwas höheren Preis fair gehandelte Produkte aus den armen Ländern dieser Welt zu kaufen. So können wir dazu beitragen, dass auch der Kaffeebauer in Tansania seinen angemessenen und wohlverdienten Anteil an der Erntearbeit erhält.

Ja, auch durch unser Tun können wir Erntedank feiern: Durch einen dankbaren Umgang mit dem, was uns an Reichtum und Wohlstand gegeben ist. Statt an Hab und Gut zu klammern wie an meinem Schatz, dankbar zu teilen, was auch mir selbst letztlich geschenkt ist.

So lasst uns in diesen Herbstwochen Erntedank feiern mit Herz, Mund und Hand. Gott zum Lob und unserem Nächsten zum Segen.

Gott befohlen,
Ihr/Euer Pfarrvikar Daniel Schröder

Gemeindebrief Oktober - November 2019 als pdf

Wer den vollständigen Gemeindebrief regelmässig per email bekommen möchte und auf den Postversand verzichtet, schicke bitte eine mail an Lukas Arnold unter gemeindebrief@remove-this.selk-steeeden.de. Auf diese Weise können unnötige Portokosten eingespart werden. Vielen Dank!