Halbzeit in der Ostsee-Toskana

Am Wochenende feierte die Toskana-Jugendfreizeit in Grömitz ihr Bergfest. Gemeinsam wurde ein Abendgottesdienst vorbereitet und gefeiert. Dabei wurde das Thema der Freizeit „Abenteuer Freiheit - mit Gott auf Schritt und Tritt“ anhand der Geschichte vom brennenden Dornbusch vertieft. Wie Mose von Gott gestärkt wurde, konnten auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich einen persönlichen Segen zusprechen lassen. Der Start in die zweite Freizeitwoche begann dann per StandUpPaddeling in der Ostsee und einem Rollenspiel-Krimidinner.

 

Toskana an der Ostsee

Am Mittwoch ist die Jugendfreizeit des Kirchenbezirks Hessen-Süd in Grömitz gut gestartet. Die ursprünglich für die Toskana geplante Freizeit war aufgrund der Pandemie an die Ostsee verlegt worden. Nun freut sich das Team um Dn. Jaira Hoffmann und Pfr. Daniel Schröder auf toskanisches Flair an der Lübecker Bucht. Bei sonnigem Wetter wurde das Camp bezogen, erste Strandausflüge gemacht und einander kennengelernt. 

Gottesdienst unterm Apfelbaum

Aumenau feiert im Freien

Zu einem besonderen Gottesdienst trafen sich die Gemeindeglieder aus Aumenau im nahegelegenen Lahngarten. An der frischen Luft Gottesdienst zu feiern, wurde im vergangenen Jahr als tolle Möglichkeit entdeckt und nun wieder aufgenommen. Dabei spendete ein Apfelbaum kühlenden Schatten. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es noch die Gelegenheit, bei kühlen Getränken und einer Süßigkeit beisammen zu sein. Darüber freuten sich Groß und Klein.

Zum Ferienstart auf dem Wetterlehrpfad

Kinder aus der Westerwald-Region in Schönborn

Zum Beginn der Sommerferien wurde gemeinsam mit der St. Johannes-Gemeinde Limburg zu einem Erlebnistag auf den Wetterlehrpfad nach Schönborn eingeladen. 24 Kinder lernten unter Anleitung der Wald- und Wildnispädagogen Friedemann und Kristiina Kurrle den Wald und das Wetter kennen. Zum Abschluss wurde bei gutem Wetter Stockbrot gemacht und in einer Andacht über die Bedeutung der Schöpfung und ihres Schutzes gesprochen.

175. Jahre Zionsgemeinde

Gemeindejubiläum bei wunderbarem Wetter

Zum 175. Geburtstag unserer Gemeinde strahlte es am vergangenen Sonntag nicht nur vom Himmel. Viele Gäste aus den umliegenden "Westerwald"-Gemeinden nahmen an diesem besonderen Tag teil und trugen zu einem fröhlichen Jubiläumsgottesdienst bei. Neben dem Posaunenchor wirkte auch ein gemeinsamer Chor unter der Leitung von Kantorin Nadine Sonne mit, der nach langer Sing-Pause wieder Lieder zum Besten geben konnte. Nach dem Gottesdienst gab es die Möglichkeit bei Kaffee und Fingerfood beisammen zu sein und einen Plausch zu halten. In diesem Rahmen konnte auch ein Vortrag zum neuen Gesangbuch gehört werden. Dieser Tag wird sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Kirchenvorstandstag 2021

Am vergangenen Samstag, 04. Juli 2021, traf sich der Kirchenvorstand zu seinem jährlichen Klausurtag. An diesem ist es möglich, über die alltägliche KV-Arbeit hinaus Themen anzugehen und ausführlicher zu besprechen. In diesem Jahr wurde ein Blick auf Situation und Ausrichtung unserer Gemeinde geworfen. Gerade nach dem aufgrund der Pandmie anstrengenden letzten Jahr, war dieser Blick sehr wertvoll. Dazu tauschten sich die Anwesenden zunächst über Stärken und Schwächen unseres Gemeindelebens aus. Danach wurde die Gemeindeumfrage ausgewertet, an welcher sich in den vergangenen Wochen 70 Gemeindeglieder beteiligt hatten. Der Kirchenvorstand zeigte sich erfreut über den weiten Blick, den diese Umfrage ermöglichte. Zuletzt stand eine Ideensammlung, welche Wege und Projekte für unsere Gemeinde in der kommenden Zeit als sinnvoll angesehen werden. An diese Ideen soll nun weiter angeknüpft werden.

Endlich wieder singen!

Westerwald-Projektchor probt für Gemeindejubiläum

Unter der Leitung von Kantorin Nadine Sonne übten am Dienstagabend knapp 25 Sängerinnen und Sänger für das Gemeindejubiläum am 4. Juli. In einem gemeinsamen Gottesdienst des Westerwaldes soll dann endlich mal wieder ein Chor zum Einsatz kommen. Den Beteiligten aus den vier Gemeinden des Strukturraums Westerwald machte das Singen nach der langen Pause erkennbar Freude.

Neuer Konfi-Jahrgang gestartet

Mit neuem Konzept in die Konfirmandenarbeit

Am vergangenen Wochenende trafen sich sechs Mädchen und Jungen der Strukturregion Westerwald zum Start in ihre Konfi-Zeit. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Kurs gab es Möglichkeit zum Kennenlernen und zum Austausch über den Konfirmandenkurs. Zukünftig werden beide Jahrgänge gemeinsam in einem Kurs unterrichtet. Diakonin Jaira Hoffmann und Pfarrer Daniel Schröder erhoffen sich dadurch neue methodische Möglichkeiten und ein interessantes Gruppengefüge. Neun der 14 Jugendlichen stammen aus unserer Zionsgemeinde.

Jugendkreis präsent

Nach einer langen Pandemie-Pause, in der Treffen nur online möglich waren, konnte der Jugendkreis in der vergangenen Woche endlich wieder präsent zusammenkommen. Nach Andacht und Singen wurde die volle Zeit zum Austausch bei Eis genutzt, sodass die geplanten Spiele auf das kommende Treffen verschoben werden mussten. Auch wenn die online-Treffen der vergangenen Monate eine gute Alternative waren, merkte man doch Freude über die wieder mögliche reale Begegnung.

Kinderbibeltage enden mit Familiengottesdienst

Mit einem fröhlichen Familiengottesdienst endeten heute die Kinderbibeltage. Dabei gab es noch einmal Besuch von Ruben und Johanna, zwei Kindern aus biblischer Zeit, die die KiBiTa in verschiedenen Theaterstücken begeleitet hatten. Ebenso wurden die besten Lieder der letzten Tage noch einmal gesungen - mit Klavier, Gitarre, Cajon und Trompete. Die Kinder selbst gestalteten viele Teile des Gottesdienstes mit und sorgten so für einen bunten und abwechslungsreichen Abschluss der Kinderbibeltage. Das Team der KiBiTa schaut dankbar auf die vergangenen Tage zurück und freut sich auf ein nächsten Mal, das bestimmt kommen wird.

Langer KiBiTa-Tag endete gemütlich

Am langen KiBiTa-Samstag gab es für die Kinder jede Menge zu erleben. Nach der morgendlichen Andacht ging es in den Kleingruppen um das Geschenk des Reiches Gottes für Groß und Klein. Nach einer leckeren Stärkung ging es nachmittags im Kletterwald in luftige Höhen. Zurück in Steeden brannten schon die Feuer und luden zu Stockbrot und Gegrilltem. Zum Abschluss sangen die Kinder noch gemeinsam ihre Lieblingslieder, die auch im morgigen Freiluftgottesdienst ihren Platz finden werden.

Kinderbibeltage auf Rallye

Am zweiten Tag der KiBiTa ging es auf Rallye. Nachdem die legendäre Fahne gehisst war, ging es für die vier Gruppen auf einen Stationenlauf quer durch Steeden. Mit einem schnellen Spurt rettete sich abends die letzte Gruppe vor dem einsetzenden Regenbruch in den trockenen Saal. Dort endeten die KiBiTa mit einer Andacht zum Thema des Tages: Gottes Reich, klein und ganz groß. Dazu war am frühen Vormittag ein Senfkorn-Schmuckstück gestaltet worden.

Kinderbibeltage beginnen bunt

Zum Beginn der Kinderbibeltage 2021 kamen am 03. Juni etwa 25 Kinder auf dem Kirchgrundstück unserer Gemeinde zusammen. Sie hörten eine erste Geschichte zum Thema "Jesus erzählt vom Reich Gottes" und erfuhren, dass Gott wie ein Vater ist, der sein Kind mit offenen Armen empfängt. Später wurden in Kleingruppen bunte KiBiTa-Shirts gebatikt. Dank des guten Wetters konnten alle Veranstaltungen unter freiem Himmel stattfinden. Was die Kinder zum Abschluss freute: Morgen geht's weiter...

Endlich wieder Kinderunterricht!

Pfingsten auf der Spur

Nach mehrmonatiger Pause konnte endlich wieder der Kinderunterricht stattfinden. Nach einer inhaltlichen Einleitung von Dn. Jaira Hoffmann machten sich zwölf Kinder in zwei Gruppen auf den Weg in die Natur, um bei einer Rallye der Pfingstgeschichte auf die Spur zu kommen. Dabei freuten sich Groß und Klein, nach langer Zeit wieder einmal gemeinsam unterwegs zu sein und miteinander zu quatschen.

Arbeitseinsatz auf dem Kirchhof

Zahlreiche Beteiligung sorgt für gute Stimmung

In der Woche vor dem Pfingstfest fand auf unserem Gemeindegrundstück in Steeden eine Gemeinschafts-Aktion zur Grundstückspflege statt. Ein Dutzend Gemeindeglieder ließen sich einladen und sorgten für gemähten Rasen, gejätete Beete und noch vieles mehr. Die zahlreiche Beteiligung sorgte dabei für Freude und ein zeitiges Ende. Herzlichen Dank für alles Engagement!

3. Ökumenischer Kirchentag geht digital

Unter dem Titel "Schaut hin" findet dieses Jahr der 3. Ökumenische Kirchentag digital statt. Vom 13.-16. Mai können über www.oekt.de verschiedene Angebote wahrgenommen werden. Das abwechslungsreiche Programm lädt dazu ein, gemeinsam mit vielen anderen Christinnen und Christen den Glauben zu feiern und zu bedenken. 

Vorstellung der Konfirmanden

Gemeinde aktiv dabei

Am Sonntag, 25. April 2021, haben in einem Freiluft-Gottesdienst unsere Konfirmanden gemeinsam mit Pfr. Schröder und Dn. Hoffmann einen Einblick in ihre gemeinsame Konfirmanden-Zeit gegeben. Dabei wurde auch auf Elemente des zuletzt digitalen Konfirmanden-Unterrichts zurückgegriffen. Eine Word-Cloud zum Thema "Was ist Glaube" war Bezugspunkt des Glaubensgesprächs. Während des Gottesdienstes, der auch live über den youtube-Kanal gestreamt wurde, konnte die Gemeinde dann selbst Ihre Gemeinde-Word-Cloud erstellen (siehe Bild links). Am nächsten Sonntag steht nun die Konfirmation an. Auch dieser Gottesdienst wird dann wieder als Live-Stream verfügbar sein.

Gedenken an Corona-Opfer

Am Sonntag, 18. April 2021, wurde deutschlandweit an die Verstorbenen und Trauernden der Pandemie gedacht. Auch in unserer Zionsgemeinde brannte daher eine Kerze zum Gedenken. Der Hirtensonntag, der an diesem Tag gefeiert wurde, erinnerte: Auf keinem Weg unseres Lebens sind wir von Gott verlassen. Er sorgt für uns wie ein guter Hirte.

Newsletter:

Da derzeit die üblichen Wege des Austauschs innerhalb unserer Gemeinde eingeschränkt sind, wurde ein Mail-Newsletter neu eingerichtet. Auf diesem Wege werden zukünftig einmal monatlich wichtige Informationen aus dem Gemeindeleben mitgeteilt. Wer diesen Newsletter empfangen möchte, melde sich bitte unter newsletter@remove-this.selk-Steeden.de an.

Protokoll der letzten Gemeindeversammlung

Das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung kann bei Lukas Arnold unter protokolle@remove-this.selk-steeden.de angefordert werden. Dort kann künftig auch der vollständige Gemeindebrief als pdf bestellt werden. Wer auf Postversand nicht angewiesen ist, kann der Gemeinde auf diese Weise auch unnötige Portokosten sparen, vielen Dank!